FREIHEIT

DRAMA 

REGIE: JAN SPECKENBACH
AUTOR: JAN SPECKENBACH
CAST: JOHANNA WOKALEK, HANS-JOCHEN WAGNER
PRODUZENTEN: ONE TWO FILMS, BFILM, ZAK FILM PRODUCTIONS
FÖRDERUNG: MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG, KURATORIUM JUNGER DEUTSCHER FILM, FFA, SLOVAK AUDIOVISUAL FUND
TV: ZDF - DAS KLEINE FERNSEHSPIEL
WELTVERTRIEB: PLUTO FILM
VERLEIH: FILM KINO TEXT



 

SYNOPSIS

Eine Frau verlässt ihren Mann und ihre Kinder - ohne sich zu verabschieden. Ihre Familie bleibt ohne jede Erklärung zurück. In drei Kapiteln beschäftigt sich Freiheit mit diesem radikalen Schritt, der zugleich Neuanfang und Trauma ist. Die erste Episode begleitet die Frau nach Wien und Bratislava, wo sie für sich versucht, ihr neues Leben aufzubauen. Obwohl ihre Vergangenheit unerzählt bleibt, scheint sie von ihr getrieben zu sein. Das zweite Kapitel porträtiert das Leben ihres verlassenen Ehemannes und ihrer Kinder, zwei Jahre nach dem Fortgang. Ihr Alltag ist noch immer von dem mysteriösen Verlassenwerden geprägt. In der dritten Episode kehren wir abschließend zum letzten gemeinsamen Abend der Familie zurück.

REGIE: JAN SPECKENBACH

Jan Speckenbach wurde 1970 geboren und wuchs in Münster auf. Abitur 1990. Studium von Kunstgeschichte, Philosophie und Medienkunst in München, Karlsruhe und Paris. Seit 1999 Arbeit als freier Videokünstler, besonders am Theater. 2005 wird er postgraduierter Regiestudent an der dffb Berlin. Seine Kurzfilme laufen im Wettbewerb renommierter Festivals, z.B. Cannes und schaffen es bis zur Qualifizierung für den Kurzfilm-Oscar. 2010 beendet er sein Studium mit dem abendfüllenden Spielfilm Die Vermissten, der auf der Berlinale 2012 seine Weltpremiere feiern durfte. Nach zahlreichen weiteren Festivalauftritten im In- und Ausland erhält der Film eine Nominierung in der Kategorie "Discovery" für den besten Erstlingsfilm beim Europäischen Filmpreis 2012, 2013 war der Film in der Vorauswahl des Deutschen Filmpreises.

FILMOGRAFIE (AUSZUG)

Gestern in Eden (2008), 30 MIN., 35MM
Festivals: Cannes 2008 (Selection Officielle – Cinéfondation), Hof, Rio de Janeiro, New York, Barcelona, Taipei, Lünen, Rom, Landshut, Bilbao www.gestern-in-eden.de 

Spatzen (2009), 12 MIN., 35MM
Festivals: Cannes 2009 (Next Generation), Hof, Kiew, Lodz, Wien, Hong Kong, Huesca, Bilbao, Bratislava, Berlin, Hamburg, Montreal, Dubai, New York, Paris, London, Tokio, Buenos Aires, u. v. a.
Preise & Nominierungen: Premio Danzante für den Besten Kurzfilm beim Huesca Film Festival 2010, OSCAR Short List Nominee für den Best Live Action Short 2010 www.spatzen.net

Die Vermissten (2012), 90 MIN., 35MM 
Festivals: Berlinale 2012, Busan, Kairo, Kopenhagen, Brasiliea, Cambridge, Paris, Dublin, Glasgow, Schwerin, Taipei, Tokio.
Preise & Nominierungen: Vorauswahl Deutscher Filmpreis, Nominierung Europäischer Filmpreis - "Discovery" 
www.die-vermissten.de